Nachrichten

Nachrichten

Grußwort für das Jahr 2021

An die Mitglieder und Freunde der Siedlergemeinschaft Melbeck

Liebe Siedler und Siedlerfreunde,

die Nachrichten der vergangenen Tage und Wochen haben leider nicht zu einer Planungssicherheit für das Jahr 2021 beigetragen. So ist es momentan leider nach wie vor nicht möglich, Euch zu einer Jahreshauptversammlung einzuladen oder Termine für Veranstaltungen im Jahr 2021 vorzustellen.

Aber ich möchte Euch versichern, die Vereinsarbeit wird nicht auf Dauer einschlafen! Uns allen fehlen die gemeinsam verbrachten Stunden und wir alle fiebern der Zeit entgegen, in der es wieder möglich sein wird, beim Osterfeuer zusammensitzen, uns zum Boßeln zu treffen, gemeinsam mit dem Fahrrad unterwegs zu sein, wandernd die Natur im Herbst zu genießen oder im Dezember gemeinsam Weihnachtslieder singen.

Sobald sich abzeichnet, ab wann die anlaufende Impfkampagne die Durchführung von Veranstaltungen wieder möglich macht, werden wir mit konkreten Planungen beginnen und Euch frühzeitig informieren.

Bis es soweit ist, möchte ich an dieser Stelle auf das vergangen Jahr zurückblicken:

Das Jahr 2020 begann traditionell am 10. Januar mit dem Spieleabend im Schützenhaus Melbeck, den Uschi und Egon Rindfleisch unterstützt von Eva Winkler wieder hervorragend organisiert hatten. Neben viel Spaß bei verschiedenen Spielen, konnten sich die Teilnehmer über eine leckere Gulaschsuppe der Landschlachterei Pröhl sowie am Schluss über einen schönen Preis freuen.

Am 2. Februar 2020 fand unsere Jahreshauptversammlung im Gasthaus Stumpf in Embsen statt. Bei den Vorstandswahlen wurden mit nur einer Veränderung bei den Beisitzern alle Amtsinhaber wieder gewählt. Dies verdeutlicht mit wieviel Engagement und Freude alle dabei sind, worüber ich mich nach wie vor immer wieder freue. Nur durch dieses Engagement können wir unser vielfältiges Veranstaltungsprogramm jedes Jahr realisieren, wofür auch unser Landesvorsitzende, Peter Wegner sowie der Melbecker Bürgermeister, Klaus Hübner, in ihren Grußworten lobende Worte fanden. Mit großer Mehrheit haben wir außerdem eine Anpassung des Jahresbeitrages auf nunmehr EUR 45,00 beschlossen, die ab 2021 gilt. Im Anschluss haben wir beim gemeinsamen Mittagessen ein paar jüngere und ältere Fotos von unseren Veranstaltungen angesehen und uns mit viel Freude an viele Kleinigkeiten erinnern können, die unser Vereinsleben bereichern.

Am 15. Februar besuchten die Siedlerkinder mit den „Mami´s“ die Lüneburger Bonbon Fabrik. Dort konnten alle, unter fachkundiger Anleitung, eigene Bonbons und Lollis kreieren. Nach getaner Arbeit konnten sich alle in einer Pizzeria stärken und den Ausflug ausklingen lassen.

Am 23. Februar trafen sich 33 Siedler-Senioren im Residenz Café Lüneburg und lauschten den Erzählungen von Herzogin Eleonore. Dieser schöne Nachmittag wurde federführend von Uschi Rindfleisch organisiert.

Am 7. März nahmen wir mit 5 Mannschaften am Schießen der Vereine und Verbände des Schützenvereins Melbeck teil. Unsere 1. Mannschaft mit Tanja Intrup, Andrea Kreuzer und Sonja Schoke konnte dabei den2. Platz erringen.

Zu diesem Zeitpunkt haben wir uns bereits ein paar Sorgen darüber gemacht, dass die beginnende Pandemie auch unser Vereinsleben beeinträchtigen könnte, aber keiner konnte ahnen, wie sehr die Kontaktbeschränkungen unsern Alltag verändern würden. Nach und nach mussten wir mit schwerem Herzen alles, was für das Jahr 2020 noch geplant war, absagen.

Ein Projekt hat uns aber den Rest Jahres 2020 vor immer neue Herausforderungen gestellt, über die wir auch regelmäßig berichtet haben:

Der Bundeswettbewerb des Verbandes Wohneigentum.

Da die für Mai geplanten Ortstermine bei den teilnehmenden Gemeinschaften nicht durchführbar waren, wurde der Wettbewerb ins Internet verlegt. Für die Jury haben wir akribisch diverses Material zusammengetragen, gesichtet und digitalisiert. Neben einem Zeitungsarchiv und Fotos aus unserem Vereinsleben, hat unsere Jugend ein wenig Videomaterial produziert und wir haben mit einer kleinen Gruppe Vorstandmitglieder einen virtuellen Ortsrundgang mit vielen Fotos aus den schönen Gärten unserer Mitglieder in der Danziger Straße und der Saarstraße zusammengestellt. Vieles davon werden wir Euch im Anschluss an die nächste Jahreshauptversammlung vorstellen. Wer nicht bis dahin warten möchte, findet auf unserer Internetseite www.melbeck.imvwe.de ein paar Links zum Bundeswettbewerb.

Zusätzlich gab es telefonische Interviews, die die Jury mit einzelnen Mitgliedern zu verschiedenen Themenbereichen geführt hat. In diesem Zusammenhang möchte ich mich bei Marianne Lemberg, Mirko Surburg, Doris und Andreas Koch sowie Egon und Uschi Rindfleisch bedanken, die sich im August den Fragen der Jury gestellt haben, bevor der Vorsitzende der Jury auch mich befragt hat.

Der Verband Wohneigentum hat ab Mitte August auf seiner Facebookseite eine 16-tägige digitale Rundreise gemacht und täglich um 11:00 Uhr in einem 40 Sekunden langen Video eine andere Gemeinschaft vorgestellt. Das waren richtig aufregende Tage. Wir haben alle gefiebert, wann wir dran sind und haben uns am 9. Tag sehr über die vielen „Likes“ für unsere Gemeinschaft gefreut. Gleichzeitig ist uns aber aufgefallen, wie ähnlich sich viele Siedler in ganz Deutschland sind und wie schwierig der Jury die Entscheidung fallen dürfte.

Leider musste auch die ursprünglich geplante Siegerehrung in Berlin mit dem Schirmherren des Wettbe-werbs, dem Bundesinnenminister Horst Seehofer, entfallen und durch ein digitales Format im Internet ersetzt werden. Bis dahin mussten wir nun aber lange warten; erst am 3. Dezember war es soweit. Der Bundesverband schaltete auf seiner Webseite um 19:00 Uhr ein Video frei, in dem alle Preisträger des Jahres 2020 vorgestellt wurden. Viele Siedler und alle Vorstandsmitglieder sahen sich das Video gleichzeitig an und fieberten mit. Wir gehören zu den Gemeinschaften, die einen 2. Preis erringen konnten!

Unseren Erfolg haben wir in einer anschließenden Videokonferenz gemeinsam mit dem stellvertretenden Bundesvorsitzenden und langjährigen Vorsitzenden des Verbandes Wohneigentum Niedersachen, Peter Wegner, gefeiert und uns per Kamera zugeprostet.

Wir waren alle stolz über unseren Erfolg und sehr froh, dass sich die Arbeit in die Digitalisierung für Jury gelohnt hat.

Am Nachmittag des 6. Dezember 2020 ging für uns der Wettbewerb vor dem Siedlerstein endgültig zu Ende. Peter Wegner überreichte uns vor laufender Kamera und im Beisein der Fotografin Gudrun Kiriczi von der Landeszeitung, die uns netter Weise Ihr Foto zur Verfügung gestellt hat, unsere Urkunde und hatte auch einen symbolischen übergroßen Scheck dabei.

Natürlich haben wir bei dieser Gelegenheit auch darüber diskutiert, welche Kriterien dazu geführt haben könnten, dass es nicht ganz für einen 1. Preis gereicht hat. Offenbar sind uns einige Gemeinschaften im Bereich der erneuerbaren Energien insbesondere bei den Solaranlagen auf den Dächern ein wenig voraus. Unsere Stärke im Bereich der Veranstaltungen für alle Altersgruppen und somit als sehr aktive und generationen-übergreifende lebendige Gemeinschaft hat die Jury hingegen beeindrucken können.

Unser Kassenwart, Klaus-Dieter Seipel, hat uns inzwischen darüber informiert, dass das Preisgeld aus dem Wettbewerb entscheidend dazu beigetragen hat, uns im Jahr 2020 noch knapp in den schwarzen Zahlen zu halten.

Bevor ich schließe möchte ich darauf hinweisen, dass die Siedlergemeinschaft Melbeck im Jahr 2021 ihr 70-jähriges Jubiläum feiert. Auch wenn wir noch nicht sagen können, in welcher Form und zu welchem Zeitpunkt wir diesen Anlass begehen können, möchte ich daran erinnern, dass dies überhaupt nur möglich ist, da viele Mitglieder in all den Jahren viel Energie investiert haben, um uns allen den Alltag zu bereichern. Mein besonderer Dank gilt allen aktiven und ehemaligen Vorstandsmitgliedern, insbesondere unseren Ehrenvorsitzenden Sigfried Lehmann und Egon Rindfleisch zusammen mit seiner Frau Uschi. Sie haben über Jahrzehnte immer neue Ideen entwickelt, realisiert und gepflegt, die unsere Gemeinschaft zu etwas ganz Besonderem machen. Ich freue mich schon sehr darauf mit Euch allen, diese erfolgreiche Arbeit nach dem Ende der Pandemie weiter fortzusetzen.

Bleibt bis dahin alle gesund!

Carsten Schoke

1. Vorsitzender 

Virtueller Ortrundgang für den Bundeswettbewerb 2020

DCIM\144MEDIA\DJI_0392.JPG
 
 

Videos für den Bundeswettbewerb 2020